Modellbahnfrokler >> Messerundgang 2002   Kontakt Sitemap

www.modellbahnfrokler.de
Grundlagen | Selbstbau | Umbau | Kleinkram | Beladung | Tram
Modellkritik | Träume | Drumherum | Anlagen | Technik
Archiv | Bücherbrett | Vermischtes | Links | Kontakt

Modellbahnfroklers Messerundgang

Von Erik Meltzer <ermel@modellbahnfrokler.de>

Vorbemerkung

Dies ist eine rein subjektive Angelegenheit: ich habe einfach mal aufgeschrieben, was mir bei den Neuheiten der diesjährigen Nürnberger Spielwarenmesse interessant vorkommt. Daß dabei nur der Maßstab 1:87 Berücksichtigung findet und das Hauptaugenmerk auf den Epochen 3 und früher sowie auf Güterwagen und Dampftraktion liegt, wird keinen Leser dieser Seiten ernsthaft überraschen; wer einen kompletten Überblick braucht, der möge sich in den Prospekten der Hersteller, wie sie sich als Scans etwa bei LokShop oder Modellbahnecke im Web finden, schlau machen oder auf die Messehefte der Fachpresse warten.
Ich sortiere die Hersteller auf dieser Seite alphabetisch, um eine Wertung durch Reihenfolge zu vermeiden. Alle Links führen zu Scans der Neuheitenprospekte bei LokShop oder Modellbahnecke.

Brawa | Fleischmann | Liliput | Märklin | Piko | Roco | Trix

Brawa

Klein, aber fein: Brawa ist eigentlich ein sympathischer Anbieter. Dieses Jahr gibt's neben vielen schönen württembergischen Länderbahn-Güterwagen (über deren Vorbildtreue ich nix sagen kann, aber glaubwürdig sehen sie aus) aber auch eine Überraschung: preußische D-Zug-Wagen der Reichsbahn-Nachbauserie, also schon in Ganzstahl und als solche sowohl Vorläufer der "Hechtwagen" als auch eine interessante Ergänzung zu GFNs echten Preußen mit Holz-Wagenkasten und bestimmt auch noch weit in die Epoche 3 hinein verwendbar. Schön.

Der bekannte vierachsige Lenkachs-Kesselwagen kommt nun in der dieses Jahr wohl modernen Shell-Farbgebung – ob's da ein Vorbild gibt? Man wird es eruieren müssen.

An neuen Triebfahrzeugen gibt's eine württ. AD, nach GFNs S6 die zweite 2'B-Schnellzuglok für die Epochen 1c bis 2b, und der ET 65 der DB. Beides für mich nur mäßig interessant, aber für manchen sicher Wunschmodelle und sicher auch sinnvoller als die gigantomanische 06.

Fleischmann

Fangen wir mal an bei den Güterwagen: am auffälligsten ist sicher der (beim Vorbild allerdings sehr seltene) GGvwehs 44. Die Vorbildwahl überrascht etwas; der dreiachsige preußische Vorgänger hätte angesichts der Preußenserien besser ins Programm gepaßt, aber nun gut. Hauptneuheiten aus meiner Sicht sind indes der Rmrs 31, endlich mit Blechrungen, und der G 20 mit Bremserhaus, eine überraschende Komplett-Neukonstruktion, die endlich mal brauchbare Austauschbau-Achshalter liefern wird und Vorbote für einen Om 21 und andere Austauschbauwagen in heutiger Qualität sein könnte.

Die preußischen D-Zug-Wagen in DB Epoche 3a sind auch interessant, vielleicht wird aus meinen paar Roco-Württembergern bei der Gelegenheit ja doch mal ein richtiger Zug. Stichwort Preußen: die diesjährige Packung mit P8 und dreiachsigen Durchgangswagen ist mal wieder sehr schön, und auch der dreiachsige Kühlwagen verspricht ein schönes Modell zu werden. Ob man hingegen dreiachsige Umbauwagen wirklich bei GFN kaufen muß, wird erst ein Vergleich zeigen können.

Und die Lok-Hauptneuheit? In alter Tradition hat man bei GFN das letztjährige Weinert-Modell zum Vorbild genommen, die Baureihe 81. Ein witziger Zufall, daß GFN wie Roco einen Schienenbus mit Sounddecoder bringen – hier wird der Hörtest entscheiden, die Modelle selbst sind ja bekanntlich beide sehr gut gelungen (vom GFN-VT 95 gibt's heuer dann auch die Variante ohne Dachfenster in den Stirnwänden). Interessant auch, daß die P8 (BR 38.10) mit dem Kurztender laut Text einen Motor mit Schwungmasse erhält – ist der GFN-Quermotor in diesem Tender jetzt endlich Geschichte und die Mechanik des S6-Tenders in ihn transplantiert worden? Zu hoffen wär's, dann könnt man endlich mal 'ne Kurztender-P8 kaufen ...

Auffallend: ein sehr schönes Startset mit maßstäblichen, nicht knallbunten Wagen! Vielleicht ein neuer Trend? Schön wär's ja.

Liliput

Die Messeüberraschung aus Güterwagensicht sind immerhin fünf bis sechs interessante Güterwagen, die Liliput ankündigt: ob badischer Pwg oder Kriegskesselwagen, TThs 43 oder preußischer Pferdetransporter (den ich bei Fleischmann vermißt habe), ob dreiachsiger Kesselwagen oder Ommv 72: hier ist zu hoffen, daß den Vorbildfotos und Zeichnungen auch Modelle folgen. Dann wird sich mit Sicherheit das eine oder andere davon auch hier wiederfinden ...

Einige andere Modelle geben mit Rätsel auf: weder weiß ich genug über BT-Wagen noch über belgische Kühlwagen (?), um sagen zu können, ob da was Tolles kommt oder Ramsch. Weißt Du mehr? Dann sag's mir bitte!

Märklin

Von Trix geerbt, aber trotzdem interessant, sind die langen G- und V-Wagen bayerischer Bauart. Ein neuer Okmm 38, leider im Viererpack, könnte auch lohnend werden – man wird Vorbilddaten auftreiben müssen; die übrigen Setpackungen erscheinen mir vergleichsweise uninteressant, ebenso wie die neuen Triebfahrzeuge: weder brauche ich eine 45 noch einen VT 11.5 ganz aus Metall. Die Preise sind ohnehin prohibitiv; man gut, daß ich auch von den Wagen nichts wirklich unbedingt zu brauchen meine...

Piko

12 Seiten Güterwagen, darunter auch einige interessante, vor allem diese hier: der SSl könnte ein Epoche-3-, wenn nicht ein spätes Epoche-2-Vorbild haben (die Austauschbauwagen sahen nicht viel anders aus), und der Om-Wagen der NS könnte ein neukonstruierter oder auch wieder aufgelegter Om 21 werden! Ansonsten reichlich Variantenreiterei, bei der nur der holländische Kühlwagen angenehm auffällt, und Aufgewärmtes aus dem Vorjahr, etwa der Rmms 33 oder die Schürzen-Eilzugwagen. Der Kds 67 hinterläßt gemischte Gefühle: interessanter Wagen, klar, aber auch eine astreine Splittergattung hat man sich da ausgesucht.

Bei der Lokneuheit fällt ein anhaltender Trend zu älteren Vorbildern auf: die preußische G 7.1 fügt sich nahtlos ein zwischen die sächsische 94, Brawas württ. Fc und AD, GFNs preußische S6 und Rocos preußische P 4.2. Ein wie ich finde erfreulicher Trend, der den Epochen 1 und 2 vielleicht etwas Aufwind verschaffen wird – verdient hätten sie es.

Roco

Ein Prospekt wie ein Katalog, aber trotzdem keine dräuende Ebbe im Portemonnaie: Roco bleibt sich treu. Früher lag's daran, daß die Modelle so günstig waren; heute daran, daß es weniger Interessantes gibt ...

Ausnahmsweise sei zuerst eine Lok erwähnt, nämlich die für 2003 angekündigte preußische P 4.2; sowas hätte ich von GFN erwartet, aber nun gut. Bei den Güterwagen viele aus vergangenen Neuheitenprospekten bekannte, ob dreiachsiger Staubgutwagen oder SSt 49, sowie Wiederauflagen; erfreulich die Weiterführung des Circus-Williams-Zuges mit zwei Einzelwagen. Nach dem letztjährigen Vlmmhs 63 kommt dieses Jahr der bekannte Glmhs 50 von Klein Modellbahn als Roco-"Formneuheit"; vielleicht ein Weg, wie diese sehr schönen Modelle mal bekannter werden.

Lokneuheit für DB Epoche 3 ist die V 80. Ansonsten nix Unerwartetes: die 44 jetzt auch mit (Beinahe-)"Allradantrieb", die 50.35 mit Neubautender, eine überarbeitete 23 und sehr viele Auslandsmodelle, die hier aufzuzählen müßig wäre.

Trix

Vieles habe ich schon unter Märklin erwähnt, aber der Trix-Prospekt schien doch deutlich interessanter: ein Set aus 5 Wagen der Epoche 3 etwa, und kein einziger davon Ramsch. Dann habe ich den Preis gesehen und spontan beschlossen, daß das nix für mich ist. :-(

Die Okmm-Wagen im Trixschen Viererpack sind interessanterweise, wie ein Leser dankenswerterweise anmerkte, andere als die von Mama Mäh, nämlich Okmm 58, bekannt als Roco-ex-Röwa-Modell; und wem die zu exotisch sind, der sehe sich mal die Lastrohrwagen an – *das* ist exotisch!

Allerweltswagen gibt's aber auch, etwa mit Schrott beladene O-Wagen – ein Uralt-Mäh-Wagen (Omm 52), zwei alte Primex- bzw. Mäh-Hobby-Wagen (Omm 37 und 55) und ein Mäh-Wagen mit falschem Fahrwerk und – jetzt neu – ebenso falschem Bremserhaus (Om 12). Na toll. Den Preis sage ich lieber nicht, nur soviel: für das Geld gibt's bei Roco, Klein Modellbahn und GFN dieselben Vorbilder in weit überlegener Qualität und fast doppelter Anzahl ...

Aber ein ziemlich interessantes Modell hab ich denn doch noch gefunden: einen aus einem alten Tender umgebauten Schneepflug, der sogar weniger kostet als eine Lok.


Modellbahnfrokler >> Messerundgang 2002   Kontakt Sitemap

Best viewed with any browser Valid HTML 4.0! 100% hand coded HTML

  Fragen an den Autor? Mail an Erik
Zuletzt bearbeitet am 3. August 2003   Technische Probleme? Mail an Webmaster