Modellbahnfrokler >> Kritik   Kontakt Sitemap

www.modellbahnfrokler.de
Grundlagen | Selbstbau | Umbau | Kleinkram | Beladung | Tram
Modellkritik | Träume | Drumherum | Anlagen | Technik
Archiv | Bücherbrett | Vermischtes | Links | Kontakt

Modellkritik

Nein, wir wollen nicht meckern. Ehrlich. Aber ein wenig konstruktive Kritik haben wir schon, wobei die Betonung auf "konstruktiv" liegt: Verbesserungsvorschläge zu den Modellen spielen hier eine große Rolle, schließlich sind wir Modellbahnfrokler...

Güterwagen

Linz und Villach von Roco treten nach bald 25 Jahren die Nachfolge der Liliput-Modelle an, und trotz des üblichen Geheules in den einschlägigen Foren ist das Fazit: Verdientermaßen!

Der G 10 mit vier Lade- und Lüftungsöffnungen kam überraschend von Fleischmann als "komplett überarbeitetes" Modell. Erik stellt mit Bedauern fest, daß er unter "komplett" was anderes versteht als Fleischmann. Zugabe: Der Röwa-G 10.

Tombereaux, also offene Güterwagen westeuropäischer Bauart, liefert Roco bereits seit 2005 als Neukonstruktion. Erik und Timo haben die Modelle und ihre Vorbilder ausgiebig beaugapfelt und nur wenig zu meckern gefunden.

Fleischmann liefert schon seit einiger Zeit das Epoche-2-Modell des ex preußischen Ovw Würzburg. Erik hat sich den kleinen Großviehwagen angesehen und Gutes wie Schlechtes anzumerken.

Endlich: der Om 21 als Modell, das heutigen Standards gerecht wird. Und dann gleich sowohl von Brawa als auch von Roco! Wir besprechen beide.

Von Hobbytrade kommt ein niedlicher kleiner offener Güterwagen der dänischen Staatsbahn DSB, der dank EUROP-Beschriftung sogar freizügig eingesetzt werden kann. Was will man mehr?

Wunderschöne Bierwagen kommen in letzter Zeit von Heris und Fleischmann. Aber nur einer von den beiden ist nicht nur schön, sondern auch gut. Der andere ist aber immerhin so schön, daß er trotzdem gekauft werden sollte.

Kaum liefert man mal eine wohlwollende Kritik eines MäTrix-Produktes ab, schon wird man als deren bezahlter Lakaie verdächtigt. Egal: mit dieser Besprechung des KK 15 aus dem Hause Märklin sollte die Welt wieder in Ordnung sein ;-)

Trix liefert den seit Jahrzehnten schmerzlich vermißten Pwgs 41, und Erik findet ihn weder allzu schlecht noch allzu teuer. Es geschehen doch noch Wunder auf der Welt.

Von TTM kommen Bausätze der italienischen Wagentypen F, Hg und G: Satteldach-Wagen in Blechbauweise als gedeckte und Kühlwagen. Erik rezensiert sie und geizt wie immer nicht mit Umbautips, wohl aber mit Fotos fertiger Umbauten.

Kibri liefert den Rlmms 58 bzw. Kbs 443 als Kunststoffbausatz mit diversen Ladegütern. Erik hat einen zusammengebaut und berichtet.

Fleischmanns Leig-Einheit Gllh 12, dereinst als Epoche-3-Sonderserie erschienen, war bei Erik trotz saftigen Preises, limitierter Auflage und unbestrittener Schönheit nicht sicher vorm Skalpell. Mit Fotos des gesuperten Modells.

Die Roco-Einfachserie. Erik würdigt die für den Frokler wohl wichtigste und bekannteste Serie von Güterwagenmodellen, bewertet ihre Verwertbarkeit aus heutiger Sicht und schwelgt hemmungslos in Nostalgie... :-)

Eigentlich Teil der Grundlagen, aber auf vielfachen Wunsch ;-) trotzdem hier verlinkt: die Übersicht der Modelle von DB-Epoche-3-Güterwagen in H0.

Start- und Zugpackungen

Michael hat sich auf den ersten Blick in das neue Startset von Roco in Baugröße H0e verkuckt.

Triebfahrzeuge

Eine lupenreine Epoche-3a-Lok ist die 55.0 von Brawa, vormals preußische G 7.1. Andreas wirft einen genauen Blick aufs Modell und findet fast nur Lobenswertes.

Jahrzehntelang erseht, nun kann man sie einfach so kaufen, die 56.2-8 von Liliput. Das Drama über die "Betonsockel"-Muster ist schon fast vergessen; Andreas betrachtet, was am Ende rauskam, und ist durchaus angetan.

Epoche 2a, und dann auch noch Ellok? Sei's drum -- Manfred beäugt die Brawa-E 77 und hat einen verblüffend einfachen Vorschlag zum Beheben ihres größten Fehlers.

Vom amerikanischen Hersteller Factory Direct Trains kommt das Modell des TrackMobile. Das TrackMobile ist ein Zweiwegefahrzeug, das vor allem in Nordamerika eingesetzt wird. Frank stellt das Modell vor und stellt erste Überlegungen an, wie sich das TrackMobile auch in Europa betreiben lässt.

Automodelle

Ein Vergleichstest aller (naja, der meisten) VW-Käfer-Modelle in H0 eröffnet den Reigen. Andere Autotypen sind im Zweifel verzichtbar – Käfer eher nicht.

Erik stellt einige Wehrmachts-Dreitonner von ADP (im Vertrieb von Herpa und Busch) vor und ist durchaus der Meinung, daß es LKW-Modelle in dieser Qualität nicht genug geben kann.


Modellbahnfrokler >> Kritik   Kontakt Sitemap

Best viewed with any browser Valid HTML 4.0! 100% hand coded HTML

Zuletzt bearbeitet am 30. Dezember 2016   Mail an Webmaster